QI GONG: 

Aktive Entspannung - einmal anders!

Unterrichtsprojekt von auszubildenden Bürokaufleuten des KBBZ Völklingen

 

Bürostress gibt es heute allenthalben - kommen noch Schul- und Prüfungsstress hinzu, wird es Zeit an Entspannungstechniken zu denken. Gut, dass der Lehrplan für Bürokaufmann-/frau (Abi-Modell) dies thematisch berücksichtigt.

Nachdem der Fachlehrer für Kommunikation/Arbeitsmethodik, Herr OStR Bertram Thiel, im Unterricht ca. vierzig verschiedene Entspannungsarten (teils körperorientiert, teils gehirn- und denkorientiert) zur Auswahl vorgestellt hatte, kristallisierte sich ein besonderes Interesse an Qi Gong und Tai Chi heraus. Schließlich war man auf der Suche nach entsprechenden qualifizierten Fachkräften...

Bei der Suche war auch etwas Glück im Spiel: Herr Zheng Yi, chinesischer Arzt und Qi Gong-Lehrer an der Reha-Klinik in Mettlach, erklärte sich bereit seine Künste zur Verfügung zu stellen.

Herr StD Meyer, Schulleiter des KBBZ Völklingen, begrüßte diese Initiative; Frau Dr. Woeller, Vorsitzende des Schulfördervereins, überbrachte dann die gute Nachricht, dass ein Teil der Kosten vom Schulförderverein mitgetragen werden könne. Die Klasse freute sich hierüber sehr - und so fand am 16. April 2002 in Mettlach (Tagungshaus Neumühle) unser Qi-Gong-Seminar statt.

Qi Gong - so erfuhren wir - ist eine 3000 Jahre alte chinesische Entspannungstechnik: Durch langsame harmonische Bewegungsabfolgen - welche weitgehend im Stehen absolviert werden können - wird der Körper auf sanfte Weise entspannt und das innere (seelische) Gleichgewicht wieder hergestellt. Durch diese "Ruhe in der Bewegung" werden in der Folge auch beide Gehirnhälften (wieder) in ein positives Zusammenspiel gebracht: Der Stress verabschiedet sich spürbar.

"Die Bewegung selbst" - so Herr Zheng Yi - "ist zwar wichtig, aber von zentraler Bedeutung ist auch das dabei vollzogene positive Denken."

Die Schüler/innen der BF2d, die Begleitpersonen (Frau Dr. Woeller und Herr Thiel) und der stets vergnügliche Trainer (auch Autor eines gleichnamigen Buches) verbrachten so einen lehrreichen, freudvollen und entspannenden Tag. Alle waren sich einig: Hier wurde auch fürs (Berufs-)Leben gelernt.

 

zurück